ICOM arbeitet an der Integration von TRACK&MATCH der DPAG

Ihre Mailing-Aktion können Sie zukünftig aus ICOM InfoMail /DV-Frei mit TRACK&MATCH von der DPAG verbinden.

TRACK&MATCH verspricht erfolgreichere Werbekampagnen, da Sie wissen, wann und wo die Zustellung erfolgt ist und ab diesem Moment passende Verstärker einsetzen können.

Die Entwicklung befindet sich in der Phase der Zertifizierung. Augenblicklich warten wir auf Information seitens der DPAG.

Weitere Information zu TRACK&MATCH

Automationsfähige Sendungen mit ICOM InfoMail /DV-Frei

ICOM InfoMail /DV-Frei erfasst sämtliche Parameter Ihrer Sendung, erledigt für Sie die komplexen Berechnungen, regelt die ideale Verteilung auf Postbehälter und erstellt alle erforderlichen Begleitdokumente. Sie erhalten die optimale Konfiguration Ihrer Sendung und können größtmögliche Entgeltermäßigungen realisieren.

Bitte wenden Sie sich an den ICOM Support oder senden Sie uns Ihre Anfrage.

Weitere Information zu ICOM InfoMail
Weitere Information zu ICOM InfoMail /DV-Frei

Interview mit Klaudia Fleer-Zerwes im Postmaster Magazin.

„Output wird immer komplexer, und alle reden von Multichannel. Was gibt es Neues von ICOM und wo geht die Reise hin?“, so lautet der Titel des Interviews mit Klaudia Fleer-Zerwes im Postmaster Magazin der Dezember-Ausgabe. In dem Gespräch berichtet die Inhaberin und Geschäftsführerin des Dortmunder Output-Spezialisten ICOM über Trends und Themen der Branche.

Sie können sich hier den gesamten Artikel herunterladen: Unser Tipp: mit der rechten Maustaste können Sie auch “speichern unter” wählen.

ICOM Anwenderbericht über die Barmer GEK im Postmaster Magazin erschienen

Unter dem Titel „Die Output-Drehscheibe auf dem Berg“ berichtete der Postmaster über unseren Kunden, die Barmer GEK. Wie man täglich bis zu 250000 Sendungen optimiert und sich für Whitepaper-Produktion und Multichannel aufstellt, macht uns die Barmer GEK vor. Wie dabei Outputmanagemet von ICOM zum Erfolgsfaktor wird, berichtet das Magazin.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Frohe Feiertage!

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!


Merry Christmas and a Happy New Year! Joyeux Noel et Bonne Année!

Zalig Kerstfeest en Gelukkig nieuw jaar! Vrolijk Kerstfeest en een Gelukkig Nieuw Jaar!

 

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir wollen dies zum Anlass nehmen, uns für das entgegengebrachte Vertrauen und die angenehme Zusammenarbeit bei all unseren Kunden, Partnern und Interessenten zu bedanken.

ICOM wünscht Ihnen allen ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest, ruhige Feiertage und ein gesundes, frohes Neues Jahr 2016!

The year is drawing to a close. We would like to take this opportunity to thank you for the trust you have placed in us and the valuable cooperation. We wish you a merry Christmas holiday and a healthy and successful new year!

Herzlichste Grüße

Klaudia Fleer-Zerwes, Thomas Zerwes und das Team von ICOM.


Wir stellen aus: IT für Versicherungen, Leipzig

Doch sehr kurzfristig haben wir uns entschlossen auf dem Kongress am 24. – 25.11.2015 in Leipzig auszustellen. ICOM hat gerade für Versicherungen ein großes Portfolio an Lösungen, die die Digitale Transformation vorantreiben und das mit vergleichsweise geringem Aufwand.

Der Messekongress „IT für Versicherungen“ richtet sich an die IT-Verantwortlichen in den Versicherungsunternehmen, welche sich über die neuesten technologischen Entwicklungen auf den Gebieten der Anwendungsentwicklung und der Infrastrukturlösungen informieren können. Er dient als Plattform, um aktuelle Entwicklungen, Trends und Projekte in der Branche aufzuzeigen und zu diskutieren, weitere Marktteilnehmer und ihre Angebote kennenzulernen und neue Geschäftskontakte zu knüpfen. Eine Abendveranstaltung im Automobilmuseum DaCapo rundet den Event ab.

ICOM zeigt eine unsere Entwicklungen für Versicherungen am Beispiel im Vortrag „Dezentrale, mehrteilige, komplexe Word-Korrespondenz zentralisieren und automatisieren.“ – Mi., 25.11.2015, 12h30, Saal 5.

Kurz zusammengefasst bietet Ihnen der Vortrag die Hintergründe zu:

Eine typische Situation, wie es sie in vielen Unternehmen mit verstärkter Kundenkommunikation gibt:

Sachbearbeiter verfassen Briefe an ihre Kunden. Diese werden dezentral auf Tisch- oder Abteilungsdruckern gedruckt – mit all ihren Papierstaus, Warteschlangen und dem ständigen Tonermangel.

Briefe müssen ggf. von jemand anderen freigegeben werden. Wann ist der wieder greifbar?

Zu diesen Briefen müssen weitere Schreiben, individuelle Kalkulationen, Unterlagen und Beilagen (wie AGBs, Antwortformulare – ggf. indiv. vorausgefüllt) flexibel beigelegt werden. Sind noch die Beilagen da? Sind das die Neusten oder … ? Unterschiedliche Druckjobs bilden jeweils einen Geschäftsvorfall!

Zusätzlich müssen ggf. Kopien erstellt und an verschiedene Empfänger verteilt werden. Die sind oft nicht inhaltsgleich. Bei der einen braucht es z. B. keine AGB, bei der anderen kein Antwortformular. Das muss alles per Hand kopiert / gedruckt und zusammengestellt werden und wird von der Hauspost abgeholt. Es ist kompliziert, dauert lange – oft viel länger als das Verfassen des eigentlichen Briefes. Und es ist fehleranfällig und wenig dokumentiert.

So war es bis vor kurzem auch noch bei der ALTEN LEIPZIGER. Doch die Lösung heißt ICOM DirectPrint! Mit ICOM DirectPrint werden nun die zu druckenden Briefe direkt am Arbeitsplatz des Sachbearbeiter eingesammelt und zu elektronischen Geschäftsvorfällen zusammengefasst, im 4-Augen-Prinzip elektronisch freigegeben und danach über das zentrale ICOM Multi-Channel OMS produziert und verteilt – als Druck- und Kuvertierung oder über elektronische Kanäle. Ohne Umstellungen an den erzeugenden Softwaresystemen – hier Word, Excel etc.. Ohne kostenintensiven jahrelangen Umbau der IT-Landschaft. Ohne Umstellungen der Anwender und Einschränkungen ihrer gewohnten Möglichkeiten. Ohne Kompromiss bei Workflow und Ergebnissen. Mit zusätzlichen Kommunikationskanälen. Kostengünstig, effizient und revisionsgerecht.

So wurde aus der ineffektiven und unübersichtlichen manuellen Korrespondenzproduktion der Sachbearbeiter ein DV-geprüfter, -gesicherter und -gestützter automatisierter Geschäftsprozess geschaffen! Die bedeutenden Einsparungen armortisieren das Projekt in kürzester Zeit.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Das richtige Outputmangementsystem entscheidet mit über eine Geldstrafe im Datenschutz

Zu diesem Fazit kann man nach einer Entscheidung des Bayrischen Landesamtes für Datenaufsicht kommen, wenn man sich die Entscheidung mit allen Folgen und Konsequenzen einmal ansieht.

Verantwortung im Datenschutz ist nicht delegierbar. Für Mandantenvermengungen und auch für Verfälschungen der Daten bei der Aufbereitung, z. B. durch Konvertierung, haftet stets der Auftraggeber – egal wo er produzieren lässt. Darüber hinaus riskiert er auch nur bei unzureichendem Vertrag schon eine fünfstellige Geldbusse!

Datenschutz im Outputmanagement sollte man nun genau beachten – in allen Facetten. Zu dem Ergebnis kommt auch der Postmaster in seinem Artikel „Save Harbour beim Outsourcing“.

Lesen Sie in den Downloads mehr:

Hier als Download: Unser Tipp: mit der rechten Maustaste können Sie auch „speichern unter“ wählen.

Der komplette PostMaster-Artikel:

PM 11 2015 44-45 (228.2 KB)

Hier die rechtlichen Hintergründe:

150820 - PM Bußgeld Auftragsdatenverarbeitung (205.3 KB)

 

ICOMmunication 2015 erfolgreich beendet

Nach einem bewegten Tag in der Rohrmeisterei in Schwerte (bei Dortmund) ging nun der 5. ICOM Event erfolgreich zu Ende. Anwender und Interessenten waren zahlreich erschienen und informierten sich über unser Thema:

Unternehmensweiten Output managen – mit nur einem zentralen System.

Anwenderberichte über die Umsetzung aus unterschiedlichen Branchen zeigten die positiven Effekte auf.

ICOM präsentierte zusammen mikt Docusystem und Xeikon die erste JDF-Anwendung. Konvertierungsfrei PDFs drucken ist der erste Schritt in eine neue Ära der PDF Produktion. Jede Konvertierung ist eine zuviel – und hier nun überflüssig.

Die DPAG berichtete über die Erweiterung der DV-Freimachung, den Portocode, der die Papierwelt des Briefes mit der digitalen Welt des Internets verbindet.

Outputmanagement: ICOM gewinnt mit WYSIWYG-Oberfläche die Titelseite des BIT-Magazins

 
BIT 05/2013 ICOM Leitartikel

BIT: ICOM ist Gewinner im „Wettrennen um die höchste Produktivität“.

ICOM macht Output-Management so einfach wie nie. – BIT.

Auf fünf Seiten stellt das Magazin die Vorteile für den Kunden aus der ICOM Oberflächen- Initiative vor.

Unter dem Titel „Schneller und effizienter arbeiten“ wird gezeigt, wie Oberflächen die Produktivität erhöhen können. Mit einmaligen Produktvorteilen für mehr Produktivität und bessere Prozesse kann ICOM überzeugen.

Automation mit wenig Aufwand wird durch die neuen Produkte und Funktionaliäten perfekt erreicht.

Neue Oberflächen für VisualDesigner und Workflow-Produkte, für den Spool und für den elektronischen Leuchttisch, bisher unerreichter Komfort, ein perfekt vorbereiteter Druckprozess – das bedeutet für den Kunden Wirtschaftlichkeit on top.

Lesen Sie hier mehr und laden Sie sich die Artikel herunter:

Unser Tipp: mit der rechten Maustaste können Sie auch “speichern unter” wählen.

ICOMmunication 2015: Termin, Ort und Agenda stehen

Für die jährliche ICOMmunication 2015 steht fest:

  Mi., 22. April 2015

  Rohrmeisterei in Schwerte (Schwerte ist fast ein Vorort von Dortmund)

  Unternehmensweiten Output managen – mit nur einem zentralen System.

 

ICOM ist der Tradition treu geblieben für die ICOMmunication einen ruhrgebietstypischen Industriestandort mit viel Platz zum Gespräch und für die Veranstaltung zu wählen. Hier die Rohrmeisterei – ein Industriegebäude aus dem 19. Jhd., das heute eine gehobene Gastronomie beherbergt.

Organisatorische Revolution

ICOM OutputManagementICOM bietet zum ersten Mal über das Internet – und nur dort – die Möglichkeit an Dinge zu reservieren. Also eine Terminabstimmung zu machen.

Speziell dafür haben wir eigene Techhnologie für diese Abstimmungen entwickelt – ähnlich wie Needtomeet, Doodle oder Kulibri. Sehen Sie es sich an.

Wir bitten um rege Teilnahme! 

Agenda: Nachbereitung inklusive

Neben strategischen Vorträgen und Anwenderberichten möchte ICOM herzlich zur gemeinsamen Nachbereitung und Austausch mit den Referenten und Mitteilnehmern einladen.

Ab 16h45 startet dies als Nachmittagsprogramm und geht über das Abendessen bis in den Abend hinein. Nutzen Sie die Gelegenheit wenn Sie schon einmnal da sind. Die Gespräche ermöglichen die Aufbereitung des Erlebten ohne zusätzlichen Zeitwaufwand. Und das bei einem leckeren Abendessen. Buchen Sie bitte dazu kostenfrei Ihr Abendessen. 

Nähere Informationen über unsere Webseiten:

ICOMmunication – Webauftritt mit

Agenda Vorträge & Referate
Lösungen
Teilnehmeranmeldung
Buchen von kostenfreien Zusatzleistungen für die ICOMmunication
– (kostenfreies Shuttle und Abendessen mit den Referenten)

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!


Merry Christmas and
a Happy New Year!

Joyeux Noel et Bonne Année!

Zalig Kerstfeest en Gelukkig nieuw jaar!

Vrolijk Kerstfeest en een Gelukkig Nieuw Jaar!

 

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir wollen dies zum Anlass nehmen, uns für das entgegengebrachte Vertrauen und die angenehme Zusammenarbeit bei all unseren Kunden, Partnern und Interessenten zu bedanken.

ICOM wünscht Ihnen allen ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest, ruhige Feiertage und ein gesundes, frohes Neues Jahr 2015!

The year is drawing to a close. We would like to take this opportunity to thank you for the trust you have placed in us and the valuable cooperation. We wish you a merry Christmas holiday and a healthy and successful new year!

Herzlichste Grüße

Klaudia Fleer-Zerwes, Thomas Zerwes und das Team von ICOM.