Teilnahmebedingungen ICOMmunication etc.


Wenn man einem Menschen vertrauen kann erübrigt sich ein Vertrag.

Wenn man einem Meschen nicht vertrauen kann, ist ein Vertrag nutzlos.

Paul Getty

Für die ICOMmunication gibt es folgende für alle Besucher verbindliche Teilnahmebedingungen.

Für alle unsere Besucher:

Einverständnis von ICOM

Wir freuen uns über Besucher, egal ob Anwender oder Interessenten, Presse, Sponsoren und Aussteller, die partnerschaftlich mit uns den Erfolg wünschen.

Daher schließen wir grundsätzlich unsere Wettbewerber und deren Vertriebspartner von einer Beteiligung an unseren Veranstaltungen aus. Wir bitten daher um Verständnis, wenn wir einzelne Besucher ablehnen und erlauben uns dies auch ohne Angaben von Gründen zu tun und den Rechtsweg auszuschließen.

Damit erklären Sie auch mit Ihrer Anmeldung, das Sie weder Wettbewerber von ICOM sind, noch von einem Dritten für den Besuch der ICOMmunication bezahlt oder anderweitig be- / entlohnt werden.

Vertraulichkeit / Bestimmung für Sie persönlich, kein Filmen und Fotografieren

Alle Vorträge und Informationen, die Sie auf der ICOMmunication erhalten sind für Sie persönlich und ausschließlich bestimmt. Daher dürfen die Inhalten nur mit schriftlicher Genehmigung (Brief, Fax, KEIN Mail) der Geschäftsleitung von ICOM weitergegeben oder veröffentlicht werden. Das gilt nicht für die Weitergabe an Arbeitskollegen in der gleichen Firma. ICOM alleine hält diese Rechte.

Daher ist das Filmen der Vorträge nicht zulässig. Das Fotografieren von anderen Besuchern kann bei Veröffentlichung deren Persönlichkeitarechte verletzten, womit dies auch nicht zulässig ist.

Leistungsumfang, Übertragbarkeit

Die persönliche Eintrittskarte ist für die jeweilige Person bestimmt. Sie berechtigt zum Eintritt an dem vorgegebenen Tag und Ort zur ICOMmunication. Wenn es nicht anders bestimmt ist, sind die Leistungen (Vorträge, Unternhaltung, Catering) auf der Veranstaltung inbegriffen.

Die Eintrittskarte ist einmal übertragbar (bis 4 Wochen vor Veranstaltung). Sie kann nur an einen Firmenkollegen übertragen werden, ggf. aus dem gleichen Konzern / Tochterfirma / Mutterfirma – sonst nicht.

Rücktritt von ICOM

ICOM ist berechtigt aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag zurückzutreten falls beispielsweise:

  • höhere Gewalt oder andere von ICOM nicht zu vertretenden Umstände die Erfüllung des Veranstaltungsvertrages unmöglich machen
  • Falls der Veranstaltungsort aus nicht von ICOM zu vertretendem Grund nicht genutzt werden kann.
  • Fall eine Buchung unter falscher Identität, Vorspiegelung falscher Personen etc. gemacht worden ist, um als Wettbewerber oder nicht erwünschter Besucher trotzdem Einlass zu erhalten
  • Besonders gilt dies dann, wenn Sie von einem Wettbewerber Vergünstigungen (Bezahlung, o.a.) für den Besuch und die Informationsermittlung erhalten

ICOM hat den Besucher von der Ausübung des Rücktrittsrechts unverzüglich in Kenntnis zu setzen und die angemessenen Gegenleistungen des Vertragspartners unverzüglich zu erstatten, abzüglich eines Verwaltungsaufwndes von 99,00 Euro netto (+ MwSt.) pro betroffener Person.

Es entsteht kein Anspruch des Besuchers auf Schadensersatz gegen ICOM, außer bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten von ICOM, seines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen.

Rechnung, Zahlung, Fälligkeit

Nach Ihrer Buchung schicken wir Ihnen eine Bestätigung und wenn es kostenpflichtig war, z. B. die Rechnung für Ausstellung / Sponsoring. Wir freuen uns dann Sie an Board zu haben.

Die Rechnung ist dann binnen 14 Tagen zu bezahlen. Vor der Bezahlung der Rechnung ist ICOM nicht Verpflichtet die Leistungen oder Teile der Leistungen zu erbringen, daszu gehört der Einlass bei kostenpflichtigen Eintrittskarten.

Und wir würden bei andauerndem Zahlungsverzug Ihnen auch die gesetzlichen Verzugszinsen (§288 BGB) berechnen. Die Geltendmachung eines weiteren Schadens bleibt vorbehalten.

Abbestellung / Rücktritt durch den Besucher

Wie wir uns über Ihre Buchung freuen, so leid täte es uns, wenn Sie dann doch nicht mehr wollen oder könnten. Sie sind dann nicht verpflichtet zu kommen.

Leider müssen wir Ihnen dann trotzdem den vereinbarten Betrag in Rechnung stellen.

Hausrecht von ICOM

ICOM, vertreten durch ihre Mitarbeiter und Beauftragten, hat auf der ICOMmunication das Hausrecht. Den Anweisungen der Mitarbeitern ist Folge zu leisten.

Dies kann auch für die Mitarbeiter der jeweiligen Location gelten – hier ist ggf. die Veranstaltungsleitung von ICOM hinzu zu ziehen.

Haftung von ICOM

Personenschäden. ICOM haftet auf der Veranstaltung bei Personenschäden gem. gesetzl. Grundlage und bei Sachschäden nur für grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz in Höhe des jeweils vorhersehbaren Schadens.

Garderobe. In der Garderobe dürfen keine Wertsachen / Geld mit abgegeben werden.

Catering. Im Rahmen der Veranstaltung beauftragt ICOM externe Dienstleister, die sich um Verpflegung mit Speisen und Getränken kümmern. Diese Dienstleister sind stets um eine hohe Qualität bemüht.
Sollte es dennoch einmal zu Reklamation kommen, wenden Sie sich bitte binnen 24h per Mail oder Fax direkt an ICOM – spätere Beanstandungen können nicht berücksichtigt werden. Im Falle von sich daraus ergebenden Haftungsthemen reicht ICOM die Ansprüche gegen den Dienstleister an den jeweils Betroffenen weiter. ICOM übernimmt selber keine Haftung für Qualität und Ausführung der entsprechenden Verpflegung, Beköstigung oder Getränkeversorgung.

Fahrdienst / Shuttle-Service. ICOM bietet im Rahmen seiner Veranstaltung Zusatzleistung für die Besucher an. Dazu gehört fallweise auch ein Fahrdienst bzw. ein Shuttle-Service. Werden im Rahmen dieser Angebote Abfahrtszeiten benannt, dann sind diese Zeiten unverbindlich.
Die beauftragten Dienstleister, die dieses durchführen, sind bemüht die Zeiten einzuhalten. Sie können aber diese Zeiten nicht garantieren. ICOM und seine Beauftragten übernehmen keine Haftung für die Einhaltung von pünktlichen Abfahrtszeiten.
Genauso wenig garantiert wird das pünktliche Eintreffen oder Erreichen von Anschlussverbindungen wie Flugverbindungen, Zugverbindung usw. ICOM und Ihre Dienstleister haften nicht für daraus entstehende Schäden, Verzögerungen, Verspätungen usw. Für andere eventuelle Schadens- und Haftungsfälle reichen wir die Ansprüche gegen unseren Dienstleister an den Betroffenen weiter.

Vollständigkeit, Erforderniss der Schriftform

Alle Dinge zum dem Thema sind hier vollständig aufgeführt. Änderungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung (Brief, Fax nicht E-Mail) der Geschäftsführung von ICOM.

Zusätzliche Regeln zu den Teilnehmerregeln für Referenten und Redner:

Zustimmung zur multimedialen Veröffentlichung.

Der Referent stimmt zu, das er während seiner Vorträge und Referate durch Video als auch in anderer Form multimedial aufgenommen und aufgezeichnet wird und erklärt hierzu sein unwiderrufliches und uneingeschränktes Einverständnis. Dies umfasst sowohl die multimedialen Aufzeichnung als auch deren Veröffentlichung (z. B. im Internet oder auf CD oder auf anderem Weg).

Verbreitungsrechte am Vortrag damit auch bei ICOM.

Mit dem Halten eines Vortrags und dem Einverständnis zur Veröffentlichung durch ICOM erhält ICOM das zeitlich und räumlich unbegrenzte Verbreitungs- und Veröffentlichungsrecht an dem gehaltenen Vortrag. Der Referent verpflichtet sich sicherzustellen das diese Veröffentlichungsrechte nur bei ihm / seiner Firma und ICOM liegen.

Fairen Inhalt einhalten.

Der Referent trägt dafür Sorge, dass die Inhalte des Vortrages nicht gegen geltende rechtliche Bestimmungen oder die guten Sitten verstoßen. Dies gilt insbesondere für wettbewerbs- und kennzeichenrechtswidrige, beleidigende, diskriminierende und/oder strafbare Handlungen, wie etwa Beleidigung, üble Nachrede und Verleumdung (§§ 185 ff. StGB), die unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke (§ 106 UrhG) oder die Verletzung des Rechts am eigenen Bild (§ 33 KUG).

Zusicherung der Freiheit von Rechten Dritter.

Der Referent erklärt dass er über sämtliche Rechte an den Präsentationsreferaten verfügt. Hierzu zählen insbesondere die für die Verbreitung im Internet erforderlichen Nutzungsrechte, Urheber-, Marken-, Leistungsschutzpersönlichkeitsrechte und sonstigen Rechte für die vom Referenten im Referat zur Verfügung gestellten Inhalte, wie Texte Fotos, Grafiken, Logos und multimediale Inhalte wie Videos und Ton.

Der Referent übernimmt für die Inhalte und für eine eventuell daraus folgende Rechtsverletzung durch die Verwendung der Inhalte – zum Beispiel durch Veröffentlichung auf CD oder auf den Internetseiten – die vollständige uneingeschränkte einredefreie Haftung gegenüber ICOM und gegenüber denjenigen, die Ansprüche wegen einer Verletzung von Schutzrechten oder sonstigen Rechten geltend machen.

Er stellt ICOM von allen Ansprüchen Dritter frei und ersetzt die angemessenen Kosten einer eventuellen Rechtsverteidigung.

Zusätzliche Regeln zu den Teilnehmerregeln für unsere Sponsoren und Aussteller:

Leistungsumfang

Dies wird im Angebot an den Sponsor / Aussteller spezifiziert und ist damit vollstänidg beschrieben.

Rücktritt von ICOM

Veranstaltungen unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen des Ausstellers / Sponsors oder Zwecks gebucht werden, z. B. Wettbewerber von ICOM durch den Sponsor Zugang erhalten.

ICOM hat den Sponsor von der Ausübung des Rücktrittsrechts unverzüglich in Kenntnis zu setzen und die angemessenen Gegenleistungen des Vertragspartners unverzüglich zu erstatten abzüglich eines Verwaltungsaufwandes von ICOM in Höhe von 500,00 € + MwSt,.

Es entsteht kein Anspruch des Sponsors auf Schadensersatz gegen ICOM, außer bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten von ICOM, seines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen.

Abbestellung / Rücktritt vom Aussteller / Sponsor

Wie wir uns über Ihre Buchung freuen, so leid täte es uns, wenn Sie dann doch nicht mehr wollen oder könnten. Sie sind dann nicht verpflichtet zu kommen. Leider müssen wir Ihnen dann trotzdem den vereinbarten Betrag in Rechnung stellen.

Mitgebrachter Sachen: Verlust, Beschädigung, Normen, Abbau

Natürlich wünschen wir uns, dass Ihren mitgebrachten Dingen nichts passiert und nichts wegkommt. Wir können aber auch die Sachen nicht bewachen oder uns darum kümmern. ICOM haftet somit nicht für Verlust oder Beschädigung Ihrer Dinge, es sei denn ein Mitarbeiter von ICOM hat mit grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz Ihre Sachen beschädigt.

Solche Veranstaltungen unterliegen i.d.R. feuerpolizeilichen Regularien, die wir Ihnen hiermit weitergeben müssen: migebrachtes Dekorationsmaterial, insbesondere Stoffe, haben den feuerpolizeilichen Anforderungen zu entsprechen, z. B. durch einen entsprechende Brandschutzklasse. ICOM ist berechtigt, hierfür einen Nachweis zu verlangen.

Wegen möglicher Beschädigungen des Veranstaltungsortes ist die Aufstellung und Anbringung von Gegenständen vorher mit ICOM bzw. dem Vermieter abzustimmen, Anordnungen ist Folge zu leisten.

Nach Ende der Veranstaltung nehmen Sie bitte alles was Sie mitgebracht haben, auch komplett wieder mit. Zurückgelassenes, was sich nicht im dafür passenden Mülleimer befindet, darf die ICOM auf Kosten und zu Lasten des Sponsors entfernen und einlagern lassen.

Kein Catering mitbringen.

Bitte bringen Sie keine Speisen oder Getränke zur Kundenbewirtung mit. Für das Catering ist gesorgt und der Caterer wacht über sein Recht (er ist exklusiv).

Haftung des Sponsors für Schäden

Schäden, die Sie oder Ihre Mitarbeiter oder Beauftragten an Gebäuden und am Inventar der Veranstaltung verursacht haben, fallen unter Ihre Verantwortung und Haftung.